Herzlich Willkommen!

Im Rahmen eines Studienprojektes bieten wir eine Beratungssprechstunde bei Verdacht auf Depression. Die Beratung hat das Ziel die Lücke zwischen Auftreten der Beschwerden und erstem Termin bei einem psychiatrischen Facharzt zu überbrücken. Unter Umständen ist auch eine vorübergehende ärztliche Mitbetreuung möglich. Zum Anlauf siehe: Studien

 

Dies ist die Homepage des Studienprojektes “Änderungen in der EEG-Aktivität als Vorhersagemarker des Ansprechens auf eine antidepressive Therapie”. Sie erhalten hier Informationen zu Depressionen, zum Studienprojekt und zur Kontaktmöglichkeit. Weiterführende Informationen zum Thema Depressionen finden Sie hier.

Das Projekt hat zum Ziel, die Vorhersage der Wirksamkeit einer medikamentösen antidepressiven Therapie zu verbessern. Hintergrund ist, daß es zwar verschiedenste moderne medikamentöse Therapieverfahren der Depression gibt, es bisher aber trotz intensiver Forschung nicht möglich ist, bereits zu einem frühen Zeitpunkt der Behandlung vorherzusagen, ob eine gewählte Therapie die Richtige ist, oder geändert werden sollte. Damit folgt die Behandlung der Depression in der Praxis häufig einer Trial-and-Error-Strategie.

Im Rahmen einer EEG-Studie soll ein biologischer Parameter gefunden werden, welcher bereits in der Frühphase der Therapie – zusammen mit dem klinischen Bild – vorhersagen kann, ob eine gewählte Strategie beibehalten oder geändert werden sollte.

Das Projekt wird gefördert durch die US-amerikanische National Alliance for Research on Schizophrenia and Depression.